Neue Wege gehen

Ausstellung im Amtsgericht Meppen

(eb) Die Bilder, die in der Malgruppe „Neue Wege gehen“ entstanden sind, werden nun im Amtsgericht Meppen ausgestellt. Die Maltherapie bietet an Brustkrebs erkrankten Frauen eine ganz individuelle Perspektive. Beim Malen findet die Bewältigung der eigenen Geschichte ihren Weg auf die Leinwand. Ängste und dunkle Momente zeichnen sich genauso ab wie das befreiende Hochgefühl nach einer überstandenen Therapie. Durch die inspirierende Begleitung der Maltherapeutin Marita Möllers entstehen nicht nur Bilder, sondern es wird Erlebtes sichtbar gemacht.

Mit der Ausstellung der Bilder wollen die Frauen, die an Krebs erkrankt sind, Mut machen und andere krebsbetroffene Frauen zum Malen einladen. Sie sagen: „Das Angebot zu malen, kann auch eine Aufforderung sein, neue Wege zu gehen, etwas nicht Alltägliches auszuprobieren.“

Bis zum 31.10.2024 zeigen 14 Frauen ihre sehr privaten, „inneren“ Bilder im Amtsgericht Meppen. Den Bildern sind Texte beigefügt, in denen sie beschreiben, wie sie ihre Krebserkrankung erleben bzw. erlebt haben. Ein Betrachten der Bilder ist von Montag bis Freitag während der Öffnungszeiten möglich (in der Regel von 9 Uhr bis 15:30 Uhr, freitags bis 12 Uhr).