10 Jahre zertifizierte Qualität für Hüft- und Kniegelenke im Ludmillenstift

(eb) Grund genug zur Freude: die Klinik für Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie wurde im März 2024 durch das internationale Zertifizierungsinstitut „endoCert“ erneut zum EndoProthetikZentrum zertifiziert, und das bereits zum 10. Mal in Folge!

Der künstliche Gelenkersatz an Hüfte und Knie zählen mittlerweile zu den erfolgreichsten Operationen überhaupt. Vielen PatientInnen, die an einer unfallbedingten oder abnutzungsbedingten Verschleißerkrankung am Hüft- oder Kniegelenk leiden, kann durch die Implantation eines künstlichen Gelenks ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden.

„Bei der Behandlung von Gelenkbeschwerden steht der Erhalt des eigenen Gelenks immer im Vordergrund! Wenn allerdings ein Gelenk irreparable Schäden aufweist und dessen Erhalt nicht mehr sinnvoll ist, empfehlen wir ein Kunstgelenk.“, erklärt Chefarzt der Klinik, Dr. med. Kai Günsche.

Zertifizierung

Seit 2012 gibt es in Deutschland die Möglichkeit der Zertifizierung als EndoProthetikZentrum. Diese bieten PatientInnen ein besonders hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung im Bereich der endoprothetischen Versorgung. Sie unterstützt so eine bestmögliche Versorgung, Qualitätssicherung und hohe Patientensicherheit bei Gelenkersatz-Operationen.

Um die Qualität dieser endoprothetischen Versorgung zu erhalten und zu verbessern, ist ein hohes Maß an Spezialisierung und Erfahrung erforderlich. Eine Rezertifizierung wird dabei nicht willkürlich vergeben. Das von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (BGOOC) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) entwickelte Zertifizierungssystem EndoCert kontrolliert seine Teilnehmer jährlich. Alle drei Jahre erfolgt eine erneute Zertifizierung, bei der alle Behandlungsschritte umfassend überprüft werden. Die Standards dieser Expertengremien stellen ein Höchstmaß an Qualität, Spezialisierung und Kompetenz in der Gelenkersatzchirurgie für PatientInnen sicher und fördern damit den optimalen Behandlungserfolg.

Neben der Qualität und Quantität der chirurgischen Eingriffe und den Qualifikationen der MitarbeiterInnen wird auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der einzelnen Fachabteilungen beurteilt. „Unsere Therapie- und Fachabteilungen bieten unseren PatientInnen das bestmögliche Therapiekonzept.“, freut sich Chefarzt Dr. Günsche.

Neuer Hauptoperateur im Team

Planbare Prothesenoperationen dürfen nur von zertifizierten HauptoperateurInnen durchgeführt und begleitet werden. Das Team setzt sich zusammen aus Chefarzt Dr. med. Kai Günsche, Oberarzt Marc Zöllmer, Oberarzt Dieter Maue sowie seit diesem Jahr auch der erfahrenen Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Farid Mehtiyev.

„Wir freuen uns sehr über das Zertifikat und sind sehr stolz darauf, dass unsere hervorragende Arbeit erneut ausgezeichnet worden ist“, so der Chefarzt.

Dass immer mehr PatientInnen mit ihrer Behandlung am Ludmillenstift zufrieden sind, zeigen die steigenden Fallzahlen: Im Jahr 2023 wurden 10% mehr Hüft- und Knieprothesen im Ludmillenstift eingesetzt als im Vorjahr.