Freude für Klein und Groß

(th) Spiele und Spielzeuge sind von jüngsten Kindesbeinen bis ins hohe Alter ein wahrer Genuss. Sie vermitteln uns Freude und Spaß in geselliger Runde oder auch allein. Der Name Wöbker ist in Meppen untrennbar mit diesem Thema verbunden.

Lange Geschichte
Bereits seit dem Jahr 1740 ist die Familie Wöbker mit einem Betrieb in Meppen ansässig. Damit dürfte es sich um den ältesten von einer Familie geführten Betrieb handeln. Zwar war die Alte Stadtapotheke bereits seit 1657 in Meppen zu finden. Allerdings führt diese die Familie Kerckhoff seit dem Jahr 1768. Über Generationen handelte es sich bei dem Betrieb der Familie Wöbker um eine Seilerei.

Hermann Wöbker sen., der Vater des heutigen Inhabers Hermann Wöbker jun., hatte im Jahr 1954 einen Kramerladen mit Haushaltswaren, Geschenkartikeln, Fußbodenbelägen in der Hasestraße eröffnet, während dessen Bruder im hinteren Bereich die Seilerei weiterführte. „Mein Vater hat 1956 Spielwaren ins Sortiment aufgenommen. Dafür ist er mit unserem damaligen Mercedes 170 nach Emsdetten zu einem Großhandel für Holzspielzeug gefahren, hat diesen mit Spielzeug beladen und es nach seiner Rückkehr im Laden aufgestellt“, berichtet Herr Wöbker im persönlichen Gespräch.

Über die Jahre wurde der Spielwarenbereich weiter ausgebaut, während die anderen Bereiche im gleichen Maße verschwanden. 1978 wurden die Bereiche Angeln und die Seilerei vom Onkel und Vetter Wöbker weitergeführt, während Hermann sen. und jun. das Spielwarengeschäft führten. Nach seiner Ausbildung in einem Spielwarengeschäft in Münster war Hermann Wöbker jun. mit 22 Jahren in den Betrieb in Meppen eingestiegen. „Ich bin meinem Vater sehr dankbar. Er führte gemeinsam mit mir den Betrieb, hat mich aber eigene Erfahrungen und auch Fehler machen lassen. Er hat alle meine Entscheidungen mitgetragen“, berichtet Hermann Wöbker jun. stolz. „Bis ins hohe Alter war er noch als Lagerist tätig und kümmerte sich gleichzeitig um meine eigenen Kinder“, führt er aus. Das Team besteht aus qualifizierten und langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese gehören teilweise bis zu 40 Jahre zum Spielwarengeschäft Wöbker.

Begebenheiten
Über die Zeitspanne von 260 Jahren gibt es viel zu berichten. Der Großvater Bernhard Wöbker legte besonderen Wert auf die plattdeutsche Sprache. Wenn Kunden in die Seilerei kamen und nicht Platt sprachen, sagte er: „Du kannst net platt proaten, goah wär hus hin.“

„Es kam früher auch hin und wieder vor, dass Eltern ihre Kinder ins Geschäft brachten und dann selbst einfach eine halbe Stunde zum Shoppen in die City verschwanden“, erzählt Herr Wöbker. Als die Kinder dann bemerkten, dass Papa und Mama nicht mehr da waren, hatte das Team die Kinder zu beschäftigen bis die Eltern dann zurückkehrten.

Modellbau und Eisenbahnen
In diesem Bereich zählt Wöbker Spiel und Freizeit zu den ersten Adressen im Emsland. Grund dafür ist neben der Auswahl und fachkundigen Beratung der Service. Während des Intervies kam ein Vater mit seinem Sohn aus Schleswig-Holstein, welche seit vielen Jahren Urlaub in Dankern machen, ins Geschäft. Der Sohn hatte in seinem nicht in Meppen erworbenen Bausatz einen nicht ordnungsgemäß produzierten Reifen in seinem Bausatz. Kurzerhand entnahm das Wöbker-Team aus dem identischen Bausatz das entsprechende Teil, bat den Jungen um Zusendung des fehlerhaften und sorgte so für zufriedene Kundengesichter.