Teil der VHS

(th) Die Jugendwerkstatt (JWS) besteht seit fast drei Jahrzehnten. Es handelt sich bei dem Angebot um einen Teil der Volkshochschule Meppen (VHS). Dabei hat sich die Jugendwerkstatt als regionales Angebot fest etabliert. Unter der Leitung von Stephanie Wessels begleiten pädagogische Fachkräfte und fachpraktische Anleiter sowie weitere Dozenten die Teilnehmenden der JWS. Im Mittelpunkt steht die Eingliederung in eine Ausbildung oder Arbeit sowie die Vermittlung an weiterführende Schulen. Für Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr hält die JWS zudem ein Angebot zur alternativen Schulpflichterfüllung vor.

Perspektiven für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf
Die Chance auf einen erfolgreichen Start in das Berufsleben verringert sich mit fehlendem Schulabschluss enorm. Weitere negative Faktoren können eine Perspektivlosigkeit bei jungen Menschen auslösen. Eine aktive, eine positiv-gestaltete Teilhabe an der Gesellschaft vermindert sich deutlich. Die Jugendwerkstatt will diesem Prozess aktiv entgegenwirken und mit den Teilnehmenden neue Perspektiven erarbeiten.

Empathie und Wertschätzung sind dabei die entscheiden Faktoren. Sie ermöglichen es den Jugendlichen ihre Talente zu erkennen, bestehende Fähigkeiten auszubauen und diese langfristig zu festigen. Es werden Hürden für den Übergang in Ausbildungsberufen, in Jobs oder an eine weiterführende Schule abgebaut. Darüber hinaus ist ein wichtiger Teil der Arbeit die sechsmonatige Nachbetreuung der Teilnehmenden, nach Aufnahme einer Ausbildung bzw. Arbeit. Durch den engen Austausch mit den jungen Menschen und dem Betrieb können Missverständnisse frühzeitig erkannt werden. Diese Arbeit gelingt nur in enger Kooperation mit dem Jobcenter des Landkreises Emsland. Weitere Kooperationspartner sind der Fachbereich Jugend des Landkreises, die Agentur für Arbeit, die Stadt Meppen sowie die Berufsschule Meppen. Gefördert wird das Projekt durch den Landkreis Emsland, die Stadt Meppen sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfond (ESF) und des Landes Niedersachsen.

Finanzierung zukünftig ungewiss
Die Folgen des Brexit sind auch für die JWS spürbar. Mit Blick auf die aktuellen Wirtschaftsdaten und den Brexit für die kommende ESF Förderperiode ab 2021 wird ein deutlicher Rückgang der ESF-Fördermittel erwartet. Deshalb stellen sich Fragen zur zukünftigen Ausgestaltung und Finanzierung der Jugendwerkstatt.

Wichtige Aufgabe
Die Jugendwerkstatt der Volkshochschule Meppen leistet einen wichtigen Beitrag. Sie ermöglicht jungen Menschen eine Ausgangsbasis für ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben. Dies gelingt Ihr durch Stärkung der Persönlichkeit junger Menschen.