Schützengilde Meppen-Süd e.V.

(th) Angebote, bei denen Menschen jeglichen Alters sich begegnen, Gelegenheit finden, sich auszutauschen, sind heute wichtiger denn je zuvor. Betrachtet man Studien zur Entwicklung persönlicher Kontakte im Fünf-Jahres-Vergleich von 2013 bis 2018 ist ein massiver Rückgang dieser abzulesen. Grund dafür sind z. B. „neue“ Formen der Kommunikation wie Social-Media-Plattformen.

Vereinswesen
Eine wichtige Plattform zum Austausch von Menschen innerhalb einer Stadt stellen seit jeher die Vereine dar. Hier haben Menschen unabhängig von ihrem Alter Gelegenheit, gemeinsam in Kontakt zu kommen. Der Schützenverein Meppen Süd besitzt seit November mit André Schomaker (1. Vorsitzender) und Christian Steinkamp (2. Vorsitzender) neue Vorstandsmitglieder, welche die Förderung des Vereinswesens zu einer ihrer Hauptaufgaben erklären.

Ideen
Mit ca. 400 Mitgliedern hält der Verein über die Jahre seine Mitgliederzahl konstant. Dennoch ist das Durchschnittsalter mit 57 Jahren recht hoch. Aus diesem Grund möchten die beiden Vorsitzenden die Jugend für das Vereinsleben begeistern. Eine neue Jugendschießgruppe traf sich am Abend des 5. Dezembers 2019 erstmals im Schützenhaus. Trotz des Nikolauses, welcher an diesem Abend Meppen besuchte, erschienen 12 Jugendliche zum ersten Treffen.

Schießen bedeutet „zur Ruhe kommen“
„Um beim Umgang mit dem Gewehr ins Ziel zu treffen, gilt es, alle äußeren Einflüsse abzustellen: Gedanken an die Arbeit oder Schule, störende Einflüsse wie das Surren des Handys, uvm. – der Geist muss sich auf das Ziel fokussieren“, berichtet Christian Steinkamp. „Gleichzeitig wird ein gemeinsamer fester Termin geschaffen, an welchem die Jugendlichen zusammenkommen“, führt André Schomaker aus.

„Zukunft im Visier“
Am 4. Juli 2020 wird der Verein erstmals ein reines Kinderschützenfest organisieren. Dabei sollen die Ideen der Jugendlichen mit einfließen, bestätigen die beiden Vorsitzenden. Nur wenige Wochen später, vom 25. – 27. Juli 2020, wird das Jubiläumsschützenfest ausgerichtet werden.

Am 21. November 2020 (Tag der Gründung vor 50 Jahren) wird es einen Nostalgieabend geben, an welchem Jung und Alt gemeinsam die Gelegenheit haben werden, mehr über den Verein zu erfahren.