(eb) Am Samstag, den 29.6.2019, lag bereits eine intensive Woche mit gemeinsamem Trommeln, Singen, Tanzen, Schauspielern und Lachen hinter den Kindern und Lehrkräften der musikfreundlichen Grundschule Johannes-Gutenberg- Schule in Meppen. Den Höhepunkt erlangte das Projekt im Rahmen eines Schulfestes mit einer Aufführung zum „Trommelzauber“. Hierbei handelt es sich um ein Mitmach-Musikmärchen, bei dem sich alle Beteiligten gemeinsam interaktiv, integrativ und inklusiv mit den beiden Hauptfiguren des Musikmärchens Juju und Siyabonga auf die Suche nach dem Geheimnis der Zaubertrommel machten. Das Konzept stammt von Johnny Lamprecht mit seiner unverwechselbaren Musik.

Eine Woche lang übten Kinder und Lehrer unter Anleitung eines geschulten Trommelzauberers jeden Tag das Trommeln, das Tanzen und das Schauspielern. In den übungsfreien Zeiten lernten die Schülerinnen und Schüler in Form einer Projektarbeit Wissenswertes über Afrika, zum Beispiel Land und Leute, Tiere, Länder in Afrika, aber auch künstlerische Dinge wie landestypische Musikinstrumente wie Klanghölzer und Trommeln wurden in Eigenregie hergestellt.

Am Samstag kam es dann zur großen Aufführung in der Turnhalle, zu der Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde der Schülerinnen und Schüler eingeladen waren. Die Kinder machten ihre Sache großartig und konnten den zahlreichen Besuchern ihre erlernten Trommelkünste zeigen. Die Freude an dieser Form des Musikmachens war den kleinen Trommlern, Tänzern und Schauspielern zu jeder Zeit anzusehen.

Nach und zwischen den Aufführungen konnten sich alle Beteiligten die Ergebnisse der Projektwoche in den Klassen, Fluren und in der Aula ansehen oder sich bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst oder kalten Getränken stärken.

Es war für die gesamte Schule eine aufregende, aber auch unvergesslich schöne Woche, die besonders den Schülerinnen und Schülern noch lange im Gedächtnis bleiben dürfte.