Unterstützung für Sister Stan

(th) Im Norden von Ghana herrscht große Armut. Bildung ist ein hohes, schwer zu erreichendes Gut. In diesem Gebiet besteht ein grausamer Aberglaube: Kinder, welche mit Missbildungen oder Behinderungen geboren werden, wird eine böse Zukunft vorhergesagt. Ein Shamane kann ohne die Kinder gesehen zu haben, dem Vater das Recht geben, sein Kind zu töten. Doch nicht allein körperliche Gründe reichen dafür aus: auch Zwillinge, Kinder, die mit einem Zahn geboren werden oder deren Mütter bei der Geburt sterben können weitere Gründe sein. Zwar verbietet die Gesetzgebung Ghanas dieses unfassbare Vorgehen, doch wird es stillschweigend weiterhin praktiziert.

Sister Stan
Sister Stan wurde im Norden Ghanas geboren. Gemeinsam mit drei Brüdern und vier Schwestern wuchs sie dort auf. Ab ihrem zehnten Lebensjahr verbrachte sie sehr viel Zeit mit den nahe ihres Wohnortes lebenden Nonnen. 1994 trat sie in das Convent ein. 16 Jahre war sie als Missionarin in West Afrika tätig. Als sie von dem grausamen Tun im Norden Ghanas hörte, wurde die Rettung dieser Geisteskinder, der „Spirit Children“, zu ihrem Lebenszweck.

Der Verein
Vor kurzem gründeten die Meppenerinnen Conny Hooge und Ingried Hackmann den Spirit Children e.V.. Vor wenigen Jahren erhielt Fau Hackmann einen Anruf ihrer Schwester, Lehrerin am Arnold-Jansen-Gymnasium in Neuenkirchen (Rheine). Diese war gerade mit Schülern bei Sister Stan in Ghana. Dort lebte die damals elfjährige Elisabeth. Ihr Unterschenkel sollte amputiert werden. Die Lehrerin war sich sicher, dass dies nicht nötig sei. Daher rief diese ihre Schwester, Frau Hackmann, in Deutschland an. Diese sprach mit dem Krankenhaus Ludmillenstift und organisierte die Behandlung, den Transport, den Aufenthalt und die Rückführung nach Ghana. Die kleine Elisabeth gesundete in Meppen.

Während des Aufenthaltes der kleinen Elisabeth setzten sich Frau Hackmann und Frau Hooge mit dem Waisenhaus von Sister Stan in Ghana auseinander. Schnell stand für die beiden fest, dass sie Unterstützung leisten wollten. Zunächst erfolgte diese gemeinsam über die Schule in Neuenkirchen. Doch seit kurzem haben die beiden den Verein Spirit Children e.V. gegründet. Nach einem ersten Besuch in Ghana war den beiden klar, dass sie sich für die Schaffung einer Schule einsetzen müssen. Sie führten viele Gesprächein Meppen und darüber hinaus. Aktuell bereiten Sie die Verschiffung eines Seecontainers vor. Dieser beinhaltet unter anderem 48 Schultische, Stühle, Tafeln, Kinderrollstühle und weitere Schulutensilien.

Helfen Sie helfen
Unterstützen Sie den Verein. Spenden können Sie auf das folgende Konto:
Spirit Children e.V.
IBAN: DE 81 26650001 1091074722
BIC: NOLADE21EMS
Verwendungszweck: Spende Spirit Children

Eine Spendenquittung erhalten Sie kurzfristig, sofern Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift zusätzlich im Verwendungszweck angeben.