Im Café Koppelschleuse

(eb) Auf Magnus Landsberg hat keiner gewartet. Jahrelang in der Szene als Gitarrist in unterschiedlichsten Bands unterwegs, hat er eigentlich seinen Platz gefunden und vor allem auch genug gesehen, um zu wissen: Deutsche Singer-Songwriter gibt es wirklich genug.

Daher schreibt er seine eigenen Songs zunächst nur für sich. Erst als diese sich stapeln, zeigt er seine Kompositionen einem guten Freund, der ihm sofort das Versprechen abluchst, seine Songs unbedingt innerhalb eines Jahres live zu spielen. Kaum ausgesprochen artet diese kleine Wette zu einem Freundschaftsprojekt aus. Befreundete Musiker und jahrelange Weggefährten schließen sich Magnus euphorisch an und bringen seine Songs im Dezember 2014 erstmals als „Magnus Landsberg & ein sehr großes Monster“ auf die Bühne.

Mit Akustikgitarre und Ironie bewaffnet stellt er sich den elementaren Fragen der Hashtag-Generation oder verliert sich in Großstadtpoesie und verpackt seine Geschichten in schlichte und geschmackvolle Arrangements. Der Gig im Dezember war nur der Startschuss und mittlerweile ist Magnus Landsberg solo oder mit seinem „sehr großen Monster“ live nicht nur quer im Land, sondern auch schon international zwischen Rom und Göteborg unterwegs gewesen.

Was ungefragt plötzlich da war, wird nun eindringlich vom Publikum nach einer CD gelöchert, deswegen sind „Magnus Landsberg & sein sehr großes Monster“ ins Studio gegangen und haben ein Album aufgenommen, das vom Label Timezone im Oktober 2016 veröffentlicht wurde. Scheint, als hätte doch der ein oder andere auf Magnus Landsberg gewartet.

Das Konzert beginnt am 17. April um 20 Uhr, Einlass ist ab 19:30 Uhr. Karten sind zum Preis von 10,- € bei der Tourismusinformation TIM oder unter vibus.de erhältlich.