Interview mit Andrea Kuhl

(DM) Hallo Andrea, der Ladies‘ Circle ist ein internationaler serviceorientierter Club junger Frauen. Wie kam es zu deinem Engagement?
(AK) In den Medien habe ich immer häufiger von den Projekten des Ladies‘ Circle in unserer Region gehört. Mich interessierten die Hilfsbereitschaft, die dahinter steckt und auch die Gruppe. So hatte ich den Kontakt aufgenommen. Und genauso waren auch die Wege der anderen Ladies in den Circle sehr individuell.

(DM) Wo finden eure Projekte Platz?
(AK) Da wir Ladies‘ Circle 40 Lingen- Meppen heißen, begrenzt sich unser Einsatz auf unsere Region. Für Regionen darüber hinaus sind wiederum andere Circles zuständig. Mit Region meine ich das Lingener und Meppener Umland.

Jede Lady hat ein eigenes Netzwerk, egal ob groß oder klein. Dadurch entstehen Kontakte und Ideen für Projekte. Wir arbeiten eng mit dem Serviceclub Round Table in unser Region zusammen, dadurch entsteht dann auch ab und an ein Side-by-Side Projekt. Aber wir freuen uns auch jederzeit angesprochen zu werden.

(DM) Welche Fähigkeiten oder positiven Eigenschaften sollte eine Lady mitbringen?
(AK) Das hört sich an als wäre es eine klassische Stellenausschreibung *lach*. Das Wichtigste ist die Bereitschaft Gutes tun zu wollen. Verbunden mit Tatendrang und ein bisschen Zeit ergibt das schon ein gutes Paket. Wir arbeiten im Team und Freundschaft und Harmonie sind uns wichtig. Es kommt vor, dass die eine Lady mal mehr oder weniger Zeit hat als eine andere, aber dadurch, dass wir aktuell 17 aktive Ladies sind, kompensiert sich das wieder ganz gut.

(DM) Um das nun einzugrenzen nenne uns doch, sagen wir mal, fünf Schlagwörter, die du in Verbindung mit dem Ladies‘ Circle bringst!
(AK) *lach* Meine Mitstreiterinnen werden mit mir ins Gebet gehen wenn sie das lesen, denn jede Lady hat andere Vorstellungen. Nungut, ich versuche es mal: Motivation, Hilfsbereitschaft, High Tea Party, Sommerkino, Teamgeist.

(DM) Wie erfolgt eine mögliche Aufnahme?
(AK) Das Aufnahmeverfahren erfolgt nach festgelegten Regeln. Zum einen wahren wir damit die Tradition, zum anderen sorgen wir dafür, dass eine Aufnahme von beiden Seiten gut überlegt ist. Schließlich wollen wir langfristig gemeinsame Ziele verfolgen, Projekte fördern und Zeit miteinander verbringen.

Nach dem Erstkontakt laden wir die Interessierte zu einem Schnupperabend ein. Es ist ein unverbindliches Kennenlerntreffen im kleinen Kreis. Verläuft dieses Treffen für beide Seiten positiv, wird sie zum nächsten Circleabend eingeladen. Nimmt eine junge Frau daran teil, erhält sie den Status der Aspirantin. Eine Aspirantin darf drei Circle-
abende besuchen, bevor eine Aufnahme beschlossen werden kann. Sofern alle Ladies einverstanden sind, erfolgt am vierten Tischabend die feierliche Aufnahme. Eine neue Lady ist damit geboren.

(DM) Was darf nicht unerwähnt bleiben?
(AK) Interessierte Ladies sollten zwischen 20 – 35 Jahren alt sein und aus der Region Meppen oder Lingen kommen. Betonen möchte ich auch, dass uns gemeinsames Lachen wichtig ist und wir nur so mit viel Freude im Gepäck unsere Projekte angehen können.