Ausstellung vom 22.3. bis 23.6.2019

(th) Kunst ist allumfassend. Sie benötigt keine Worte um Aussagen zu transportieren. Problemlos gelingt es ihr, Menschen jeden Alters zu erreichen. Eine besondere Gemeinschaftsausstellung findet ab dem 22. März 2019 in der Seniorenresidenz in Meppen statt.

Zur Veranstaltung
Malerei, Fotografie und Kunsthandwerk – aus all diesen Bereichen sind vielfältige Werke sowohl in den Räumen als auch im Garten der Residenz in der Nödiker Straße 102 in Meppen zu sehen. „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, Meppener Künstlerinnen und Künstler für diese erste Vernissage in unserem Haus gewinnen zu können,“ berichtet der Leiter des Hauses Wilko Schaible. Mit Alexander Hasekamp, Werner Schlangen sowie Marita und Franz Schröer stellen namhafte Kunstschaffende gemeinsam aus. Das Besondere dabei: die Kunst wird an Orten der Begegnung, des täglichen Miteinanders, im Erdgeschoss und beiden oberen Etagen des Hauses präsentiert werden. Kunst an Orten des gemeinsamen Miteinanders, der Begegnung – eine wunderbare Synergie.

Mit seiner realistischen Malerei weiß Alexander Hasekamp, Student der Kunsttherapie, zu überzeugen. Werner Schlangen, Mitglied der Fotogruppe „Objektiv“ im Meppener Kunstkreis, wird Fotografien seiner Reihe zur Transsibirischen Eisenbahn ausstellen. Im Garten sowie vereinzelt in den Räumlichkeiten werden Holz- und Tonskulpturen des Ehepaars Marita und Franz Schröer zu sehen sein.

Eröffnung mit Versteigerung
Die Ausstellungseröffnung am 22. März 2019 wird musikalisch begleitet werden. Personen aus dem öffentlichen Leben, der Kunst sowie der Politik werden erwartet. Die Künstler Alexander Hasekamp und Werner Schlangen stellen für eine am Abend der Eröffnung stattfindende Versteigerung je eines ihrer Werke zur Verfügung. Der Erlös dieser Versteigerung kommt der Hospiz-Hilfe Meppen zugute. Die Verbindung zwischen der Seniorenresidenz und der Hospiz-Hilfe Meppen besteht schon lange. „Im vergangenen Jahr fand bereits überaus erfolgreich eine Lesung mit der Hospiz Hilfe statt, die uns ermutigt hat, solche Kulturangebote mit in unseren Jahreskalender aufzunehmen,“ berichtet Heike Bayer aus der Verwaltung der Residenz. Lernen Sie die Kraft der Kunst im Kontext des Lebens kennen. Bis zum 23. Juni 2019 haben Sie Gelegenheit dazu.