Heimatverein begeistert mit Unterstützung von Jugendlichen des JAM auf allen Kanälen

(th) Nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr führte der Heimatverein am 12. und 13. Februar 2019 einen historischen Streifzug durch die Meppener Geschichte durch. Alte, historische Fotos von bekannten Plätzen in Meppen wissen Meppenerinnen und Meppener jeden Alters zu begeistern. Doch es sind nicht nur die Fotos, welche den großen Erfolg der Veranstaltung ausmachen.

Die Veranstaltung
An beiden Abenden war das JAM an der Bleiche bis auf den letzten Platz gefüllt. Beide Termine waren bereits im Vorfeld nach kurzer Zeit ausverkauft. Wie im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung vom Heimatverein Meppen organisiert und ausgerichtet. Doch große Unterstützung leisteten die Jugendlichen im JAM. Sie richteten die Bestuhlung her, versorgten die Gäste an der Theke mit Getränken, sorgten für perfekte technische Voraussetzungen der Veranstaltung und übertrugen das Event am 12. Februar 2019 als Live-Stream im Internet. Durch diese Übertragung hatten viele Daheimgebliebene die Gelegenheit, dennoch an diesem Abend teilzunehmen. „Davon wurde reichlich Gebrauch gemacht,“ berichtet Karsten Streeck vom JAM. „Circa 2000 Personen sahen den Stream im Internet,“ führt er aus.

Wissen mit tollen Anekdoten
Den besonderen Charm des Streifzugs durch die Geschichte machen aber die Zeitzeugen mit ihren Erzählungen aus. Ihre Berichte aus vergangenen Zeiten sorgen für großes Schmunzeln und ließen Erinnerungen wach werden. Matthias Wahmes und Jan Sievert standen als Moderatoren der Veranstaltung seitens des Heimatvereins zur Verfügung. Doch die Diskussionen und Berichte der Zeitzeugen ließen den Abend einen riesigen Erfolg werden.

Kommentar T. Hagemann, Redaktion DER MEPPENER

„Diese Veranstaltungsreihe des Heimatvereins ist ein Aushängeschild – nicht nur für Meppen, sondern Leuchtturmprojekt für das gemeinsame Leben überall. Mit Humor bringen Generationen verschiedenen Alters Wissen gepaart mit Spaß an alle Altersgruppen. Dabei bringen sie wie selbstverständlich die ältere Generation mit dem Internet, die jüngere mit der Historie in Verbindung. Weiter wird durch die Aufzeichnung dieser Veranstaltung Wissen für die nachfolgenden Generationen konserviert. Das Stadtmagazin DER MEPPENER dankt allen Beteiligten für diese großartigen Abende. Alle, die leider nicht dabei sein konnten oder die Veranstaltung nochmals sehen möchten, haben unter www.jam-meppen.de Gelegenheit dazu.“