Bürgermeister Helmut Knurbein

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

zunächst wünsche ich Ihnen ein frohes und gesegnetes neues Jahr. Ich hoffe Sie konnten die Weihnachtsfeiertage und den Neujahrswechsel im Kreise Ihrer Familie und Freunde genießen und sind gut in das neue Jahr gestartet – das, so kann ich Ihnen schon jetzt versprechen, tolle neue Projekte für unsere Stadt bereithält.

Die Haushaltsgeschichte der Stadt Meppen schreibt in dieser Zeit ihre wohl finanzstärksten Kapitel. Dadurch haben wir Handlungs- und Investitionsspielräume, die unserer Kreisstadt und insbesondere ihren Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen. Auch in 2018 konnten wir wieder gewichtige Maßnahmen auf den Weg bringen oder bereits erfolgreich abschließen.

Unser Wirtschaftsstandort floriert – diese positive Entwicklung belegte im Frühjahr eine IHK-Studie unter den regionalen Mittelzentren. Damit wird an den Positivtrend der vergangenen Jahre angeknüpft. Auf diesem Ergebnis ruhen wir uns aber alles andere als aus, sondern investieren weiter, unter anderem in die Weiterentwicklung unserer Industrie- und Gewerbegebiete. Eine aktive Wirtschaftsförderung ist von großer Bedeutung und so facettenreich wie das Leben selbst. Schließlich trägt sie auch und insbesondere zur Gestaltung der Aufenthaltsqualität einer Stadt bei.

Nach rund zwölf Monaten regem Bauen, Richten und Gestalten konnte Anfang Februar die neue Kita „Regenbogen“ am Schillerring eröffnet werden. An den Gesamtkosten haben sich der Landkreis Emsland sowie das Land Niedersachsen beteiligt. Darüber hinaus wurde in diesem Jahr mit dem Bau einer neuen Kita am Binsenweg gestartet. Ab dem Sommer 2019 werden in der „Sonnenwiese“ insgesamt fünf Gruppen, drei Regelkrippengruppen sowie zwei heilpädagogische Gruppen betreut.

Prominenten Besuch gab es unter anderem zum DJK-Bundessportfest rund um die Pfingsttage mit seinem Schirmherr Bundespräsident a. D. Christian Wulff. Mehr als 3.000 Sportlerinnen und Sportler haben sich an diesen Tagen in 18 Sportarten gemessen. Apropos Sport: Die neue Sportanlage an der Versener Straße zieht in diesem Jahr in ihr eigenes Finale ein. Auf dem ehemaligen Gelände Am Stadtforst werden Wohnbauflächen entstehen.

Pünktlich zum Saisonstart 2018/19 des SV Meppen wurde im abgelaufenen Jahr die letzte Maßnahme des umfangreichen Umbau-Pakets in der Hänsch Arena mit der Installation einer Rasenheizung abgeschlossen. Die Investitionen waren beachtlich, aber vor allem auch nachhaltig. Nunmehr verfügen wir über ein Drittliga-Stadion, das sich mehr als sehen lassen kann und das den neuesten Standards sowie den Vorgaben der Versammlungsstätten-Verordnung entspricht. Von letzterem werden wir sogleich am 21. und 22. Juni profitieren. Dann findet nämlich das 1. Emsland Open Air in der Hänsch Arena statt.

Auch unsere neue Fuß- und Radwegebrücke über die Ems stieß in 2018 auf großes Interesse der Öffentlichkeit. Dafür war sicherlich auch das schwere Geschütz verantwortlich, das im Zuge dessen die Brückenkonstruktion in unsere Kreisstadt geliefert hat. Seit einigen Monaten überzeugt diese nunmehr nicht nur funktional, sondern hat sich, insbesondere auch durch die Illumination, als echtes optisches Highlight im Stadtbild entpuppt.

Wir machen uns weiter auf den Weg, investieren in unser neues Stadthaus, setzen das zukunftsträchtige Projekt „Rechts der Ems“ sowie die Sanierung unseres Stadtwalls fort. Die Freilichtbühne Meppen wird zur übernächsten Spielzeit eine Überdachung bekommen, wir freuen uns auf ein neues Hotel am Püntkers Patt und einen neuen Campingplatz am jetzigen Standort.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, hier nur in aller Kürze ein Rück- und Ausblick auf unsere Stadtgeschichte 2018/19 – und der macht doch schon Lust auf das neue Jahr, nicht wahr? Ich freue mich in jedem Fall auf spannende Monate gemeinsam mit Ihnen.

Alles Gute, Ihr

Helmut Knurbein
-Bürgermeister-

Autor

Helmut Knurbein

Bürgermeister der Stadt Meppen

Chefredaktion & Herausgeber
Stadtmagazin DER MEPPENER.