Woran muss ich als angehender Azubi unbedingt denken?

(eb) Sara Vähning und Hannes Cramer, mittlerweile gestandene Privatkundenberater der Emsländischen Volksbank eG, erinnern sich noch gut an ihre Zeit als Auszubildende und möchten ihr Wissen und ihre Erfahrungen an andere weitergeben.

Was war für euch das Wichtigste zu Beginn der Ausbildung?

Hannes Cramer: Über das erste Gehalt freut man sich doch am meisten, für die finanzielle Freiheit braucht man eine gute Bankverbindung. Für mich war besonders wichtig, dass ich immer einen guten Überblick über meine Finanzen erhalte, deshalb habe ich mir die VR-BankingApp der Volksbanken und Raiffeisenbanken auf mein Smartphone geladen, dort kann ich jederzeit und überall checken wie mein Kontostand ist. Sehr cool ist auch die Möglichkeit Geld zu senden oder zu empfangen, wie eine Nachricht auf einem Messenger, auch dies bietet die App. Für Neuverdiener meiner Meinung nach genau das Richtige!

Kann ich mein Gehalt noch etwas aufbessern?

Sara Vähning: Als Auszubildende hat man ggf. die Möglichkeit auf vermögenswirksame Leistungen. Viele Arbeitgeber bieten dies ihren Mitarbeitern an, das sollte man natürlich nutzen – also nichts verschenken!

Welche Versicherungen sind für Auszubildende besonders wichtig?

Hannes Cramer: Die existentielle Absicherung sollte immer im Vordergrund stehen. Dazu gehört neben der Krankenversicherung, auch die Haftpflichtversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Für die Wahl der Krankenkasse hat der Azubi nach Ausbildungsbeginn genau 14 Tage Zeit. Also hieran sollte zuerst gedacht werden. Eine private Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die durch die Schuld des Azubis entstehen. Eine Haftpflichtversicherung ist also ebenfalls ein absolutes Muss!

Sara Vähning: Besonders wichtig finde ich aber auch die Berufsunfähigkeitsversicherung. Als Azubi denkt man ungern daran durch Krankheit oder einen Unfall seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können, aber wenn man aus dem Arbeitsleben herausgerissen wird, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung Gold wert und je eher man diese abschließt, desto günstiger ist sie.

Hannes Cramer: Apropos Vorsorge. Auch an das Alter denkt man als junger Mensch nicht so gern, aber wer früh vorsorgt kann sich später, im Ruhestand, etwas leisten. Wenn man sich direkt daran gewöhnt einen bestimmten Teil seines Gehalts in die Vorsorge zu stecken vermisst man auch nichts und freut sich später umso mehr.

Sara Vähning: Ich kann die angehenden Auszubildenden gut verstehen, wenn das Thema Finanzen und Versicherungen nicht zu ihren Favoriten zählt, aus eigener Erfahrung rate ich aber jedem etwas Zeit zu investieren und sich beraten zu lassen, es lohnt sich!

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: