Wir für Meppen

(th) Meppen ist schön und sauber. Die Verkehrswege präsentieren sich tadellos. Haben Sie sich einmal gefragt, warum das so ist? Schäden entstehen doch aus unterschiedlichen Gründen. Wer kümmert sich für uns darum? Die Antwort darauf ist in vielen Punkten: der Baubetriebshof und seine tatkräftigen Mitarbeiter. Grund genug für den DER MEPPENER genauer hinzusehen.

Seit 1996 ist der Baubetriebshof auf dem ca. 2ha großen Gelände an der Backemuder Straße beheimatet. Das Gelände bietet ausreichend Platz für die Verwaltung, eine große Fuhrparkhalle für Fahrzeuge, Maschinen und Geräte. Verschiedene Fahrzeuge für unterschiedliche Einsatzzwecke: vom Lkw, Pkw, Traktor bis hin zu Radlader, Minibagger, Kleinkehrmaschine und Steiger – hier finden die Mitarbeiter das nötige Einsatzfahrzeug. Auch zahlreiche Werkstätten (z.B. eine Kfz-Werkstatt, eine Gärtnerei, etc.) und ein Lager sind auf dem Gelände des unter dem Eigenbetrieb „Stadtwerke Meppen“ geführten Baubetriebshofes zu finden. Ca. 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen dort täglich ihrer Arbeit nach. Neben Aufgaben der Verwaltung und weiteren zentralen Diensten stellen Leistungen in der Grünflächenpflege und im Tiefbau die umfassenden Aufgabengebiete des Baubetriebshofes dar.

Beispiel: Sanierung eines Gehweges

Das Tiefbauamt der Stadt Meppen gibt den Auftrag zur Sanierung eines Gehweges an den Baubetriebshof. In der Verwaltung wird dieser Auftrag entgegengenommen. Herr Vehring, stellv. Leiter des Baubetriebshofes,  sondiert diesen, fährt gegebenenfalls raus, um die genannte Stelle zu begutachten. Daraufhin teilt er eine von drei Straßenbaukolonnen für diese Baustelle ein. Diese Kolonnen bestehen aus einem Vorarbeiter und zwei bis drei weiteren Mitarbeitern. Diese führen dann selbstständig den ihnen zugeteilten Auftrag aus. Es kann durchaus vorkommen, dass eine Kolonne gleichzeitig zwei Aufträge ausführt. Dies liegt darin begründet, dass Arbeiten mit Materialanlieferungen oder z.B. Trocknungszeiten abgestimmt werden müssen.

Im dargestellten Auftrag ist die Kolonne von Vorabeiter Guido Koers mit der Gehwegsanierung befasst. Gemeinsam mit zwei Mitarbeitern nahmen diese erst das Pflaster auf und ebenfalls den Bordstein. Letzterer wurde in einem weiteren Schritt in Beton gesetzt. Danach wurde die Fläche des Gehweges mit Sand aufgefüllt und abgezogen. Danach erfolgt die Neuverlegung des Pflasters. „Es ist unsere Aufgabe, die Sicherheit auf den Gehwegen für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten,“ berichtet Herr Koers.

Dies ist nur eine der vielen durch den Baubetriebshof angebotenen Leistungen. Herr Krause, Technischer Leiter des Baubetriebshofes, und Herr Vehring schildern ihr Arbeitsverständnis folgendermaßen: „In erster Linie sehen wir uns als Meppener. Unser Handeln steht im Dienst aller Meppener Bürger. Wir sorgen dafür, dass die Stadt in einem gepflegten, sauberen und vor allem sicheren Zustand bleibt. Das ist unser Antrieb.“

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: