Meppener reisen ins Sächsiche Burgenland

(mk) Kennen Sie das Sächsische Burgenland? Es liegt südöstlich von Leipzig, eingebettet in romantische Flusslandschaften, umgeben von Wäldern und Auen. Ich habe meinen letzten Urlaub dort verbracht und erfahren, dass sich dort die Wiege der Reformation befindet. Überall entdeckt man Spuren des 1483 in Eisleben geborenen Martin Luther, einst Augustinermönch und Universitätsprofessor. 1517 veröffentlicht er seine 95 Thesen, die das Christentum in Europa gespalten haben. Zwei Jahre später kommt es zum Bruch mit Rom. Auf der Suche nach religiöser Erkenntnis prangert er Missstände an und bestreitet die Unfehlbarkeit des Papstes. 1521 wird er exkommuniziert, Kaiser Karl verbietet seine Schriften und verhängt die Reichsacht über ihn – er ist jetzt vogelfrei und flieht auf die Wartburg. Dort übersetzt er in 11 Wochen das Neue Testament aus dem Griechischen ins Deutsche. Zurück in Wittenberg lernt er die – mit 8 Ordensschwestern – geflohene Katharina von Bora kennen, die dem Sächsischen Landadel entstammte und sich mit seinen Schriften auseinandergesetzt hatte. Seine Versuche, sie zu verheiraten, scheitern… Schließlich gibt sie ihm zu verstehen, dass er ihr als Ehemann gefallen würde… Aus der 1525 geschlossenen Ehe gehen 6 Kinder hervor. Entschlossen zupackend und klug agierend wird sie als Frau an seiner Seite schon bald unentbehrlich. Er nennt sie liebevoll „Herr Käthe“. Auf der Hinfahrt eine Führung in Eisleben, Besuch der Katharina Luther-Stube und ihres Grabmals in Torgau, die Klosterruine Nimbschen bei Grimma, Mühlberg und sein Museum zum Schmalkaldischen Bund und eine Führung in Wittenberg zeugen von der Reformation.

Aber es gibt an 6 Tagen noch viel mehr zu entdecken: Die historische Innenstadt und das Schloss Hartenfels in Torgau, der Schlosspark Lampertswalde, Belgern mit Roland und historischer Postsäule, das Schildbürgermuseum in Schildau, Wurzen mit seiner Ringelnatz-Sammlung, der berühmte Pfarrgarten in Saxdorf, Bad Liebenwerda und die alten Marionetten der Puppenspieler… Auch ein Ganztagsausflug nach Meißen ist geplant. Wir wohnen im Waldhotel Forsthaus Dröschkau in Neußen bei Belgern, wo uns morgens ein Frühstücksbuffet und an 3 Abenden ein 3-Gänge-Menü serviert wird. Ein weiteres Abendessen gibt es auf der Rückfahrt von Meißen im idyllischen Waldrestaurant „Hospitalhütte“. Auf Schloss Wurzen erwartet uns ein Rittermahl mit 6 Gängen. Im Reisepreis sind zahlreiche Eintrittsgelder und die Führungen enthalten. Er beträgt inkl. Busfahrt und HP im DZ 399 Euro (EZ auf Anfrage). Die Fachberatung hat Reg. Reformationsbotschafter Pastor U. Hirndorf übernommen. Und ich, Margret Koers, freue mich, wenn Sie mit mir ab Meppen vom 10. bis 15. September 2017 auf Zeitreise gehen!  Sie erreichen mich telefonisch unter 0170 – 694 00 33 (gerne auch per SMS, ggf. bitte auf die Mailbox sprechen – ich rufe zurück)!

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: