(sh) Die Maria-Mönch-Tegeder-Straße liegt im Meppener Wohngebiet Kuhweide und grenzt an die J.-D.-Lauenstein-Straße. Maria Mönch-Tegeder wurde am 08. April 1903 in Mehringen bei Emsbüren geboren. Sie war eine deutsche Dichterin, die zunächst jedoch einem üblichen Werdegang folgte: Mönch-Tegeder war Schülerin des Lyzeums in Münster-Sankt Mauritz und durchlief anschließend eine Ausbildung zur Gewerbelehrerin für hauswirtschaftliche Fachschulen.

Über einige Jahre hielt sie sich außerhalb des Emslandes auf, konnte aber ab 1936 an der Kreisberufsschule in Meppen einer Anstellung nachgehen und war somit wieder in ihrer Heimat, dem Emsland, angekommen. Später sammelte Mönch-Tegeder alte Erzählungen und schrieb diese schriftlich nieder. Ebenso verfasste sie nicht nur Werke in Hochdeutsch, sondern auch in Plattdeutsch. Die plattdeutschen Lustspiele „De Treckerkomödie“ von 1953 und „Mau-Mau in Moordörp“ von 1954 schafften es sogar auf die Freilichtbühne Meppen. Maria Mönch-Tegeder starb am 31. Dezember 1980 in Salzbergen.

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: