(us) Um körperliche Bewegungsfreiheit teilweise oder vollständig wieder herzustellen, kann die Medizinische Trainingstherapie (MTT) hervorragend eingesetzt werden. Dabei ist die Bewegung, also das Training, das Mittel zum Ziel. Es kommen Methoden zum Einsatz, die Kraft, Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht verbessern. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass gezielte individuelle körperliche Bewegungen ebenso effektiv sind, wie viele Medikamente. Der Vorteil ist, dass das individuell angepasste Training keine Nebenwirkungen hat. Daher setzt sich das Motto „Bewegung ist die beste Medizin“ unter Ärzten immer stärker durch.

Physiotherapeuten und Rehabilitationssportlehrer stellen mithilfe der ärztlichen Diagnose und einer Gesundheitsbefragung ein auf Sie und Ihre Probleme abgestimmtes Trainingsprogramm zusammen. Dieses Programm findet an Trainingsgeräten statt, die der Medizin-Produkt-Norm entsprechen. Eine schnelle erste Verbesserung Ihres körperlichen Fitnesszustandes wird Sie motivieren. Eine Trainingseinheit dauert etwa 60 Minuten, variiert aber je nach Trainingsziel im Bereich der Intensität und des Umfangs. Die Medizinische Trainingstherapie ist generell für alle Patienten geeignet. Besonders bei älteren und kranken Menschen sind große Erfolge zu verzeichnen. Daher ist Kraft- bzw. Kräftigungstraining für Senioren enorm wichtig. Patienten mit muskulären Defiziten oder Dysbalancen sollten das Training in Anspruch nehmen. Dies kann zum Beispiel auch nach einer Knie- oder Hüftoperation, bei einem Kreuzbandschaden oder bei Gelenkverschleiß in verschiedenen Gelenken der Fall sein. Auch Patienten mit chronischen Erkrankungen, die eine verminderte Leistungsfähigkeit haben, erzielen gute Erfolge. So kann die MTT wirkungsvoll bei Osteoporose, Diabetes und selbst bei Fibromyalgie eingesetzt werden. Generell gelten Bewegungsprogramme als sehr hilfreich bei vielen Arten von Schmerzen. Bei Rückenschmerzen z.B. empfehlen Fachleute regelmäßige Übungen. Wenn Sie diese korrekt und kontinuierlich durchführen, können Sie Ihre Schmerzen wirkungsvoll vertreiben.

Die Medizinische Trainingstherapie muss von einem Arzt verordnet werden. Oft geschieht dies als Nachsorgeleistung nach einem ambulanten oder stationären Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik. Dann übernehmen die Rentenversicherungsträger die Kosten. Bei privat versicherten Patienten wird die vom Arzt verordnete MTT meist von den Krankenversicherungen übernommen.

Die Stärke dieses Trainings liegt in der methodischen Entwicklung von Kraft, lokaler Kraftausdauer und funktioneller Vorbereitung zur aktiven Teilnahme an allen Bereichen des Lebens. Sie werden Ihre Lebensqualität deutlich steigern. Fragen Sie Ihren Arzt oder Bewegungsfachleute. Diese werden Sie kompetent beraten und Ihnen zertifizierte Trainingsstätten nennen.

Viel Erfolg und alles Gute wünscht Ihnen

Ihr Uwe Schelling,
Dipl.-Sportlehrer f. Rehabilitation,
Medizinischer Trainingstherapeut

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: