Herbert Warren stellt im Stadthaus aus

(th) Am Abend des 20. Januar wurde die neue Ausstellung im Stadthaus eröffnet. Gegen 18.30 Uhr begrüßte die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Annelene Ewers, eine große Zahl an Interessierten. Daran anschließend führte Ina Gräfin von Galen die Zuhörer in die Ausstellung ein. Besonders die Vielseitigkeit des Künstlers überzeugt dabei: Federzeichnungen, Aquarelle, Landschaftsmotive, Blumenmotive und viele andere mehr wechseln sich ab. Besondere Erwähnung in der Vorstellung fanden auch die mit Kaffee gemalten Motive im ersten Obergeschoss.

Aber… wer ist denn nun der Künstler, der noch bis zum 11. März 2015 seine Werke ausstellt? Herbert Warren. Der Name Warren ist vielen Meppenern ein Begriff, lautete doch der Name des großen, heute nicht mehr existenten, Hotels in Meppen Warren. Herbert Warren, der gebürtige Meppener und heutige Lingener, ist der Sohn des ehemaligen Hoteliers. Bereits in seiner Jugend hatte er sein Fabel für die Malerei entdeckt. In einer Anekdote berichtete er während der Ausstellungseröffnung davon, wie ein bekannter Künstler, welcher zu Gast im Hotel war, eines seiner Bilder kritisierte: der junge Warren hatte auf einem seiner Bilder eine Nachtsituation mit einem Schiff auf dem Meer gemalt. Dabei war der Mond oben rechts auf dem Bild, unten rechts im Bild habe er das Schiff gemalt. Aus Platzgründen habe er die Reflektion des Mondes halt nach unten links verlegt. „Seit diesem Tage ist mir bewusst, dass die Spiegelung des Mondes immer senkrecht über etwas gemalt werden muss,“ erzählte Warren mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen.

Die Ausstellungseröffnung fand in gelöster Atmosphäre statt. Viele kleine Anekdoten sorgten für schmunzelnde Menschen. Besondere Erwähnung fand in den Worten von Herrn Warren auch dessen Frau. Diese unterstütze ihn und helfe ihm besonders in allen Dingen der EDV.

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (CMD Studio GmbH, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: